Fördersuche

Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4
Trefferliste  

Auslandsmesseprogramm

Förderkriterien
Förderart: Zuschuss
Förderbereich: Außenwirtschaft; Messen & Ausstellungen
Fördergebiet: Bund
Förderberechtigte: Unternehmen
Ansprechpartner: Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft e.V. (AUMA)
Auslandsmesseprogramm

Ziel und Gegenstand

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) und das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) unterstützen die Beteiligung deutscher Unternehmen an Auslandsmessen. Die Beteiligungsvorhaben werden im offiziellen Auslandsmesseprogramm des Bundes zusammengefasst.
Die Auswahl der für eine Beteiligung vorgesehenen Veranstaltungen erfolgt auf Vorschlag der am Außenhandel interessierten Wirtschaftsverbände, der deutschen Auslandshandelskammern, der deutschen diplomatischen Vertretungen sowie der beteiligten Bundesministerien und des Ausstellungs- und Messe-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft e.V. (AUMA). Im Arbeitskreis für Auslandsmessebeteiligungen beim AUMA wird das Auslandsmesseprogramm zwei Mal im Jahr beraten und festgelegt.
Dem Arbeitskreis für Auslandsmessebeteiligungen beim AUMA gehören an:
die Verbände und Spitzenorganisationen der deutschen Wirtschaft,
die zuständigen Bundesbehörden:
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie,
Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft,
Auswärtiges Amt,
Presse- und Informationsamt der Bundesregierung,
Vertreter der Bundesländer.

Teilnahmeberechtigte

Die Teilnahme an den Beteiligungen des Bundes steht allen deutschen Unternehmen offen, die deutsche Produkte ausstellen. Größe, Herkunft, Branchen- und Verbandszugehörigkeit spielen keine Rolle.

Präsentationsformen

Die Teilnahme an dieser Maßnahme ist im Rahmen der vorgegebenen Beteiligungsformen möglich. Dabei handelt es sich um:
Die Förderbestimmungen sind generell in den Allgemeinen Teilnahmebedingungen (ATB) und für jede Messe speziell in den Besonderen Teilnahmebedingungen (BTB) festgelegt. Diese sind bei den von den Ministerien beauftragten Messe-Durchführungsgesellschaften erhältlich.
Firmen, die sich als Einzelaussteller direkt beim Veranstalter angemeldet haben, erhalten keine Förderung.

Art und Höhe der Förderung

Die Teilnahme von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) ist zu günstigen Kosten und reduziertem Organisationsaufwand an Firmengemeinschaftsständen des BMWi auf Auslands-Messen- und -Ausstellungen möglich.

Information

Informationen zu diesem Programm erteilt der
Ausstellungs- und Messe-Ausschuss
der Deutschen Wirtschaft e.V. (AUMA)
Littenstraße 9
10179 Berlin
Tel. (030) 24 00 0-0
Fax (030) 24 00 0-3 30
E-Mail: info@auma.de
Internet: http://www.auma.de
Das vollständige Auslandsmesseprogramm kann in der Messedatenbank des AUMA recherchiert werden.
Anmeldungen zur Teilnahme an Auslandsmessen im Rahmen dieses Programms sind an die von den Ministerien beauftragten Durchführungsgesellschaften zu richten.

Quelle

Informationen des Ausstellungs- und Messe-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft e.V. (AUMA) und des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi), Stand April 2018; Pressemitteilung des AUMA vom 22. Mai 2018.

Wichtige Hinweise

Auf der Frühjahrssitzung des AUMA wurde am 19. April 2018 das Auslandsmesseprogramm 2019 festgelegt. Die Regionen Süd-Ost- und Zentral-Asien sind 2019 die wichtigsten Zielregionen für Auslandsmessebeteiligungen des BMWi. Das Ministerium plant dort Beteiligungen an 95 Messen, darunter 46 in China inkl. Hongkong. Bei einem zunächst angesetzten Etat von rund 42,5 Mio. EUR enthält das Auslandsmesseprogramm bisher insgesamt 240 Veranstaltungen in 47 Ländern. Weitere German Pavilions sollen möglichst bis zum Herbst aufgenommen werden. Weitere wichtige Zielregionen des Programms 2019 neben Süd-Ost-Zentral-Asien sind die europäischen Länder außerhalb der EU (44 Messen, davon 37 in Russland), der Nahe und Mittlere Osten mit 37, Nordamerika mit 25 Beteiligungen, Lateinamerika mit 18 und Afrika mit 16 Messebeteiligungen. 28.05.18
Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) plant für 2018 in Abstimmung mit der deutschen Wirtschaft 249 Beteiligungen, von denen 101 in Süd-, Ost- und Zentral-Asien stattfinden, darunter 51 in China inkl. Hongkong. 44 Beteiligungen sind in den europäischen Ländern außerhalb der EU geplant, davon 33 in Russland; innerhalb der EU sind vier Beteiligungen geplant. Es folgen der Nahe und Mittlere Osten (38), Nordamerika (26), Lateinamerika (20), Afrika (14) und Australien/Ozeanien (2). Innerhalb des Auslandsmesseprogramms 2018 wird auch die Branchenleistungsschau „High-Tex from Germany” in Kooperation mit dem AUMA durchgeführt. Für die Realisierung der Beteiligungen des BMWi im Jahr 2018 stehen vorläufig 42,5 Mio. EUR zur Verfügung. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) plant für das Jahr 2018 39 Beteiligungen. Hauptregionen sind Länder in Süd-Ost-Zentral-Asien mit 13 Beteiligungen und die europäischen Länder außerhalb der EU (10). 20.11.17
Ergänzend zur Auslandsmesseförderung des Bundes bieten die Bundesländer exportinteressierten Firmen Unterstützung an. Voraussetzung für die Förderung ist, dass das Unternehmen seinen Sitz im entsprechenden Bundesland hat. Außerdem sind die Förderprogramme überwiegend zur Unterstützung kleiner und mittelständischer Unternehmen (KMU) konzipiert. Beteiligt sich der Bund und eines oder mehrere Bundesländer an der gleichen Veranstaltung, so beschränkt sich die Förderung der Länder auf Maßnahmen, die durch die Bundesförderung nicht abgedeckt sind. Damit wird einer Doppelförderung entgegengewirkt.
Der Internet-Service von Germany Trade and Invest sowie das Außenwirtschaftsportal iXPOS helfen exportorientierten Unternehmen bei allen Fragen rund um Auslandsgeschäfte.

Ansprechpartner

Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft e.V. (AUMA)
Littenstraße 9
10179 Berlin
Tel. (0 30) 24 00 0-0
Fax (0 30) 24 00 0-3 30
E-Mail
Internet