Fördersuche

Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4
Trefferliste  

Förderung von Forschung, Innovationen und Technologien (Pro FIT)

Förderkriterien
Förderart: Zuschuss; Darlehen
Förderbereich: Forschung & Innovation (themenoffen)
Fördergebiet: Berlin
Förderberechtigte: Unternehmen; Forschungseinrichtung; Hochschule
Ansprechpartner: Investitionsbank Berlin (IBB)
Förderung von Forschung, Innovationen und Technologien (Pro FIT)

Ziel und Gegenstand

Das Land Berlin fördert Einzel- und Verbundprojekte gewerblicher Unternehmen sowie Verbundprojekte zwischen Forschungseinrichtungen und Unternehmen, die auf eine verbesserte Wettbewerbsposition des beteiligten Unternehmens abzielen.
Mitfinanziert werden Vorhaben
der industriellen Forschung,
der experimentellen Entwicklung sowie
des Produktionsaufbaus, der Marktvorbereitung und der Markteinführung.
Ziel ist es, die Forschungs-, Entwicklungs- und Innovationsintensität der Berliner Wirtschaft – insbesondere in den innovationspolitischen Clustern – zu erhöhen.

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind Unternehmen und Forschungseinrichtungen mit Sitz bzw. Betriebsstätte in Berlin.
Kleine und mittlere Unternehmen gemäß KMU-Definition der EU sind allein oder im Verbund mit Unternehmen oder Forschungseinrichtungen antragsberechtigt, größere Unternehmen nur im Verbund mit KMU und Forschungseinrichtungen.
Forschungseinrichtungen sind nur im Verbund mit mindestens einem Unternehmen antragsberechtigt.
Verbundkonstellationen mit Partnern außerhalb Berlins sind möglich.

Voraussetzungen

Das Vorhaben muss in Berlin durchgeführt werden.
Das Vorhaben muss technisch machbar erscheinen. Es muss ein erkennbares technisches Risiko bestehen. Das Projekt muss sich dabei am Stand der Technik orientieren bzw. diesen übertreffen.
Die Verwertung der Ergebnisse muss in Berlin bzw. von Berlin aus erfolgen oder zumindest weit überwiegend der Berliner Betriebsstätte zugute kommen.
Die Gesamtfinanzierung des Vorhabens muss gesichert sein.
Bei der Förderung kleiner und innovativer Unternehmen gemäß Absatz 2.2 der Richtlinie darf die Eintragung ins Handelsregister höchstens fünf Jahre zurückliegen. Das Unternehmen darf nicht durch einen Zusammenschluss gegründet worden sein, es darf nicht börsennotiert sein und noch keine Gewinne ausgeschüttet haben.

Art und Höhe der Förderung

Die Förderung erfolgt als
Zuschuss in der Phase der industriellen Forschung und nur für Forschungseinrichtungen und Nicht-KMU in der Phase der experimentellen Entwicklung oder
Darlehen vorrangig für KMU in den Phasen der experimentellen Entwicklung und des Produktionsaufbaus, der Marktvorbereitung und der Markteinführung.
Der Umfang der Förderung ist abhängig von der Art und Größe des Zuwendungsempfängers sowie der Art des Vorhabens und beträgt maximal 80% der förderfähigen Ausgaben.
Die Förderung durch Zuschüsse ist auf insgesamt 400.000 EUR je Projekt bzw. Projektpartner begrenzt.
Die Förderung durch Darlehen beträgt maximal 1 Mio. EUR je Projekt.
Eine detaillierte Übersicht zu den Konditionen und Auszahlungsmodalitäten für kleine und mittlere Unternehmen ist im Internet erhältlich.

Antragsverfahren

Anträge sind vor Beginn der zu fördernden Maßnahme formgebunden per eAntrags-Verfahren einzureichen bei der
Investitionsbank Berlin (IBB)
Kundenzentrum Wirtschaft
Bundesallee 210
10719 Berlin
Tel. (0 30) 21 25-47 47
Fax (0 30) 21 25-20 20
E-Mail: info@ibb.de
Internet: https://www.ibb.de
Weitere Informationen sowie Antragsunterlagen sind im Internet erhältlich.

Quelle

Richtlinie des Landes Berlin in der Fassung vom 1. Januar 2018.

Geltungsdauer

Die Richtlinie gilt bis zum 31. Dezember 2019.

Wichtige Hinweise

Fördermittel aus Bundes- und EU-Programmen sind vorrangig in Anspruch zu nehmen.
Eine Förderung in der Phase des Produktionsaufbaus, der Marktvorbereitung und der Markteinführung erfolgt als De-minimis-Beihilfe.

Ansprechpartner

Investitionsbank Berlin (IBB)
Bundesallee 210
10719 Berlin
Tel. (0 30) 21 25-47 47
Fax (0 30) 21 25-20 20
E-Mail
Internet