Fördersuche

Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4
Trefferliste  

Forschung an Fachhochschulen mit Unternehmen (FHprofUnt)

Förderkriterien
Förderart: Zuschuss
Förderbereich: Forschung & Innovation (themenoffen)
Fördergebiet: Bund
Förderberechtigte: Hochschule
Ansprechpartner: VDI Technologiezentrum GmbH
Forschung an Fachhochschulen mit Unternehmen (FHprofUnt)
Aktueller Hinweis:
In der aktuellen Förderrunde konnten Projektskizzen bis spätestens 15. Mai 2018 eingereicht werden.

Ziel und Gegenstand

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert anwendungsbezogene Forschungs- und Entwicklungsprojekte, bei denen Fachhochschulen mit Unternehmen kooperieren.
Gefördert werden Projekte aus den Bereichen Ingenieur-, Natur- oder Wirtschaftswissenschaften.
Ziel ist es, den anwendungsnahen Wissen- und Technologietransfer zwischen Fachhochschulen und Unternehmen zu verbessern.

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind staatliche und staatlich anerkannte Fachhochschulen in Deutschland.

Voraussetzungen

Das Projekt muss durch eine sehr große Anwendungsnähe, ein hohes wirtschaftliches Potenzial und eine über den Stand der Technik hinausgehende wissenschaftlich-technische Herausforderung gekennzeichnet sein.
Das Vorhaben muss in das Forschungsprofil oder in einen Forschungsschwerpunkt der Fachhochschule eingebettet sein und zudem eine interdisziplinäre Ausrichtung besitzten.
Im Rahmen des Projekts ist eine Zusammenarbeit mit mindestens einem Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft vorzusehen.
Der Nutzen für alle Kooperationspartner, die Intensität der Zusammenarbeit und der Wissens-/Technologietransfer müssen klar erkennbar sein.
Antragsteller sollten prüfen, ob eine ausschließliche oder ergänzende Förderung aus dem EU-Forschungsrahmenprogramm möglich ist.
Die Partner eines Verbundprojekts regeln ihre Zusammenarbeit in einer schriftlichen Kooperationsvereinbarung und benennen einen Verbundkoordinator.

Art und Höhe der Förderung

Die Förderung erfolgt in Form eines Zuschusses für einen Zeitraum von bis zu drei Jahren.
Die Höhe der Förderung beträgt für Investitionen in Forschungsgeräte, -anlagen und Demonstratoren bis zu 100%, sonst bis zu 85% der förderfähigen Ausgaben.
Die gewerbliche Wirtschaft muss mindestens 15% der zuwendungsfähigen Gesamtausgaben (abzüglich der Ausgaben für Investitionen in Forschungsgeräte, -anlagen und Demonstratoren) tragen.
Zusätzlich wird eine Projektpauschale in Höhe von 20% der Zuwendungssumme gewährt werden.

Antragsverfahren

Das Antragsverfahren ist zweistufig. Projektskizzen können bis spätestens 15. Mai 2018bei dem vom BMBF beauftragten Projektträger
VDI Technologiezentrum GmbH
Projektträger Forschung an Fachhochschulen
VDI-Platz 1
40468 Düsseldorf
Tel. (02 11) 62 14-2 64
E-Mail: fritz@vdi.de
Internet: http://www.vditz.de
eingereicht werden. Für das Einreichen der Projektskizze steht ein Online-Werkzeug zur Verfügung.
Vordrucke für Förderanträge, Richtlinien, Merkblätter, Hinweise und Nebenbestimmungen können unter der Internetadresse http://foerderportal.bund.de abgerufen oder bei dem Projektträger angefordert werden.
Zur Erstellung förmlicher Förderanträge ist das elektronische Antragssystem easy-Online zu nutzen.

Quelle

Richtlinie des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) vom 20. Dezember 2017, Bundesanzeiger Amtlicher Teil vom 22. Januar 2018, B4; Informationen des BMBF, Stand Januar 2018.

Wichtige Hinweise

Der Haushaltsansatz für dieses Programm hat sich seit 2005 von 10,5 Mio. auf 55 Mio. EUR im Jahr 2017 mehr als verfünffacht. Von 2006 bis 2016 haben bundesweit ca. 130 Fachhochschulen mit knapp 1.600 Forschungsvorhaben und rund 360 Mio. EUR davon profitiert. 30.01.18
Das BMBF fördert die angewandte Forschung an Fachhochschulen aktuell mit folgenden Programmen: 11.01.17
Forschung an Fachhochschulen mit Unternehmen (FHprofUnt),

Ansprechpartner

VDI Technologiezentrum GmbH
VDI-Platz 1
40468 Düsseldorf
Tel. (02 11) 62 14-2 64
E-Mail
Internet

Weiterführende Informationen