Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4

Gründung und Wachstum

Beratungsförderung für Existenzgründer und KMU

Existenzgründer/-innen sowie kleine und mittlere Unternehmen können Zuschüsse erhalten, wenn sie das Know-how externer Unternehmensberater in Anspruch nehmen.

Im Bereich der Gründungsförderung werden sowohl Beratungen in der Vorgründungs- als auch in der Festigungsphase unterstützt. Das BAFA fördert im Rahmen des Programms zur "Förderung unternehmerischen Know-hows" allgemeine Beratungen zu wirtschaftlichen, finanziellen und organisatorischen Fragen sowie spezielle Beratungen zum Ausgleich struktureller Ungleichheiten in den ersten zwei Jahren der Start- bzw. Festigungsphase eines Unternehmens. Existenzgründer in der Vorgründungsphase können durch Förderangebote der Länder unterstützt werden. Mit dieser Arbeitsteilung zwischen Bund und Ländern wird die Transparenz der Beratungsförderung erhöht.

Im Rahmen der Förderung unternehmerischen Know-hows von KMU können bestehende Unternehmen und Freiberufler ab dem dritten Jahr nach Gründung (Bestandsunternehmen) einen Zuschuss für Beratungen zu allen wirtschaftlichen, technischen, finanziellen, personellen und organisatorischen Fragen der Unternehmensführung erhalten. Zudem werden auch hier Zuschüsse für eine Reihe spezieller Beratungen zum Ausgleich struktureller Ungleichheiten gezahlt.

Darüber hinaus fördert der Bund Unternehmenssicherungsberatungen für kleine und mittlere Unternehmen, die sich in einer wirtschaftlich schwierigen Situation befinden. Ziel ist es, die Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit der KMU wiederherzustellen und Entlassungen vorzubeugen. Die Förderung erfolgt unabhängig vom Unternehmensalter.

Unternehmen, die sich von externen Fachleuten informieren und beraten lassen, können erfolgreicher am Markt agieren. Gravierende Informationsdefizite sind nicht selten eine der Ursachen für das Scheitern von Unternehmen oder Investitionsvorhaben. In vielen Fällen könnten die Probleme durch qualifizierte Beratungen vermieden werden, bestätigen Untersuchungen von Wirtschaftsorganisationen, Forschungsinstituten und Förderorganisationen. Diese Einschätzung wird auch von den Kreditinstituten geteilt, die vor der Vergabe größerer Gründungskredite externe Beratungen verlangen.

Rechtzeitige qualifizierte Beratung stellt daher für kleine und mittlere Unternehmen sowie Existenzgründer eine wichtige Voraussetzung für unternehmerischen Erfolg dar.