Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4
6.1.2016

Anreizprogramm Energieeffizienz (APEE)

Bund / Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA); KfW Bankengruppe

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) unterstützt als Zusatz zur Förderung von Maßnahmen zur Nutzung erneuerbarer Energien im Wärmemarkt (Marktanreizprogramm) den Heizungsaustausch mit gleichzeitiger Verbesserung der Energieeffizienz. Das Anreizprogramm Energieeffizienz (APEE) ist am 1. Januar 2016 gestartet. Hierfür stehen insgesamt 165 Mio. EUR pro Jahr über 3 Jahre für Zinsverbilligungen und Zinszuschüsse zur Verfügung.

Gefördert wird der Austausch ineffizienter Altanlagen durch moderne Heizungen bei Nutzung erneuerbarer Energien in Kombination mit einer Optimierung des gesamten Heizungssystems.

Es bestehen zwei alternative Förderverfahren: Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) vergibt Investitionszuschüsse, die KfW Bankengruppe gewährt im Rahmen des KfW-Programms Erneuerbare Energien - Premium zinsverbilligte Darlehen und Tilgungszuschüsse.

Durch zusätzliche Investitionszuschüsse des BAFA werden aufbauend auf dem Marktanreizprogramm gefördert:

  • Solarkollektoranlagen,
  • kleine Biomasse-Anlagen,
  • effiziente Wärmepumpen sowie
  • Optimierung der gesamten Heizungsanlage.

Durch zusätzliche Tilgungszuschüsse der KfW werden im Rahmen des KfW-Programms Erneuerbare Energien - Premium gefördert:

  • große Solarkollektoranlagen,
  • große Biomasseanlagen,
  • Nahwärmenetze sowie
  • große effiziente Wärmepumpen.