Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4
29.1.2016

Freistaat bewilligte im vergangenen Jahr 557 Technologieprojekte

Sachsen

Der Freistaat Sachsen bewilligte im vergangenen Jahr 557 Technologieprojekte mit über 110 Millionen Euro aus Mitteln der Europäischen Union und des Landes.

Die aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) kofinanzierten Instrumente (FuE-Projektförderung, Technologietransfer und "InnoPrämie") verringern das finanzielle Risiko von Forschungs- und Entwicklungsprojekten und helfen, die Ergebnisse schneller in erfolgreiche Innovationen umzusetzen. Die Themen der bisher bewilligten Projekte reichen von der Entwicklung neuer verfahrenstechnischer Lösungen für die Herstellung, Prüfung und Einsatzüberwachung von Leichtbauelementen über die Forschung zur Reduzierung von anthropogenen Spurenstoffen in Abwässern bis zur Entwicklung neuer Diagnoseverfahren und Therapien.

Mit dem unbürokratischen Förderinstrument "InnoPrämie" unterstützt Sachsen auch das Handwerk, beispielsweise bei der Entwicklung neuartiger Hörgeräte.

Mit den aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) kofinanzierten Instrumenten unterstützt Sachsen vor allem kleine und mittlere Unternehmen (KMU) bei der Erweiterung und Qualifizierung ihres innovationsrelevanten Personals. Hierbei geht es neben der bewährten Förderung von Innovationsassistenten um die finanzielle Unterstützung bei der Einstellung und Beschäftigung von berufserfahrenem Personal. "InnoManager" sollen die betrieblichen Innovationsaktivitäten von KMU systematisch planen, steuern und in marktfähige Produkte und Verfahren überführen. Transferassistenten helfen bei der Identifikation und beim Transfer von innovationsrelevanten neuen Forschungsergebnissen.

Sachsen unterstützt damit erstmals Technologiegeber, Technologiemittler und Technologienehmer gleichermaßen bei der Beschäftigung von zusätzlichem Personal. Mit über zehn Millionen Euro ESF-Technologieförderung hat Sachsen im Jahr 2015 bereits halb so viel in innovatives Personal investiert wie in der gesamten vorangegangenen siebenjährigen ESF-Förderperiode.

Die sächsischen Technologieförderprogramme finanzieren sich aus Mitteln des Freistaates Sachsen und der Europäischen Union. Die Förderung erfolgt über die Sächsische Aufbaubank - Förderbank (SAB). Sie nimmt jederzeit Anträge entgegen. Ausführliche Informationen zu den Förderprogrammen finden sich auf den Seiten der SAB unter http://www.sab.sachsen.de.

Quelle: PM des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr vom 24. Januar 2016