Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4
3.3.2016

Wirtschaftsfaktor Tourismus soll auch weiterhin von Förderungen profitieren

Saarland

Durch eine neue Richtlinie für die Förderung öffentlicher touristischer Infrastruktureinrichtungen im Saarland können Träger oder Maßnahmen, vorzugsweise Gemeinden oder Gemeindeverbände, für ihre Projekte finanzielle Unterstützung beantragen.

Mit der neuen Richtlinie, die am 1. März in Kraft getreten ist, wird dem Aspekt der Barrierefreiheit größere Bedeutung zugemessen, indem der zuständige Behindertenbeauftragte der Gemeinde oder des Landeskreises von Anfang an in die Planung des Vorhabens eingebunden werden muss. Außerdem kann durch die neue Richtlinie jetzt auch die Modernisierung bereits geförderter Infrastrukturvorhaben innerhalb der Zweckbindungsfrist von 15 Jahren unterstützt werden. Dabei muss die Modernisierung über die bloße Wiederherstellung des Ursprungszustandes hinausgehen und einen touristischen Mehrwert schaffen. Generell soll die öffentliche touristische Infrastrukturmaßnahme mit der Tourismuskonzeption Saarland 2025 in Einklang stehen.

Die Anträge müssen vor Beginn des Vorhabens beim Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr gestellt werden. Die Höhe der Förderung beläuft sich in der Regel auf 70 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben.

Quelle: PM des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr des Saarlandes vom 1. März 2016