Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4
9.11.2018

Kleine und mittlere Unternehmen können verstärkt in digitale Produkte und Geschäftsmodelle investieren

Sachsen-Anhalt

Ab sofort stehen in Sachsen-Anhalt gut 14 Mio. Euro zusätzlich für die Digitalisierung in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) zur Verfügung. Das Förderprogramm "Sachsen-Anhalt DIGITAL" wird dafür mit Unterstützung von EU-Mitteln neu aufgelegt. Es besteht aus zwei Bausteinen: der erweiterten Richtlinie "Digital Creativity" und der völlig neuen Richtlinie "Digital Innovation". Aus "Digital Creativity" werden KMU bei der Entwicklung interaktiver Inhalte und innovativer audiovisueller Medienproduktionen wie Apps, Websites oder crossmediale Projekte mit bis zu 90 Prozent (max. 130.000 Euro) bezuschusst. "Digital Innovation" nimmt die digitalen Prozesse in Unternehmen in den Fokus. Unterstützt werden insbesondere die Entwicklung digitaler Geschäftsmodelle sowie die Digitalisierung von Produkten, Produktionsprozessen und Geschäftsabläufen. Unternehmen erhalten u.a. für Investitionen, Sachausgaben oder Leistungen Dritter einen Zuschuss von bis zu 70 Prozent (max. 70.000 Euro).

Die Einsatzmöglichkeiten digitaler Technologien in Unternehmen sind vielfältig - gefördert werden u.a.:

  • der Aufbau von digitalen Plattformen,
  • die Entwicklung von Anwender- oder produktbegleitender Steuerungssoftware (App),
  • IT- sowie Datensicherheitskonzepte,
  • die Einführung IT-gestützter Managementsysteme, digitaler Vertriebskanäle oder medienbruchfreier (Produktions-)Systeme oder
  • die Digitalisierung von Wertschöpfungsketten.

Neben dem erweiterten Förderprogramm 'Sachsen-Anhalt DIGITAL' hält das Land weitere Angebote zur Digitalisierung bereit. Unternehmen können in die Qualifizierung ihrer Mitarbeiter investieren, sich neue Hard- und Software beschaffen sowie Beratungsleistungen zur IT-Sicherheit oder zu digitalen Marketingstrategien in Anspruch nehmen, betont Marc Melzer, Geschäftsleiter der Investitionsbank Sachsen-Anhalt (IB). Anträge und weiterführende Informationen erhalten Unternehmer auch unter https://www.ib-sachsen-anhalt.de. Fragen beantworten die Förderberater der IB unter der kostenfreien Hotline (0 800) 56 007 57. Hier können auch Beratungstermine vereinbart werden.

Wer sich zunächst informieren will, wie digitale Themen in kleinen und mittleren Unternehmen gewinnbringend eingesetzt werden können, kann sich von der Bundesinitiative "Mittelstand 4.0- Kompetenzzentrum Magdeburg" unterstützen lassen. Regionale Kompetenzzentren, wie "Vernetzt wachsen" in Magdeburg, helfen vor Ort dem kleinen Einzelhändler genauso wie dem größeren Produktionsbetrieb mit Expertenwissen, Demonstrationszentren, Netzwerken zum Erfahrungsaustausch und praktischen Beispielen. Die Angebote sind kostenfrei. Mehr Informationen: https://www.vernetzt-wachsen.de.

Quelle: Pressemitteilung der Investitionsbank Sachsen-Anhalt (IB) vom 6. November 2018