4.7.2019

Altmaier: "Kompetenzzentrum Handel startet am 1. Juli und unterstützt kleine Händler bei der Digitalisierung"

Bund

Der deutsche Handel erhält ab 1. Juli eine neutrale Anlaufstelle zur Digitalisierung. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie startet das 'Kompetenzzentrum Handel' und unterstützt damit vor allem kleine und mittlere Unternehmen. Mehrere Partner aus der Wissenschaft sind am Kompetenzzentrum Handel beteiligt. Konsortialleiter ist der Handelsverband Deutschland (HDE).

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier: "Die Handelsbranche steht vor einem großen Veränderungsprozess. Ohne Digitalisierung wird es in Zukunft nicht funktionieren. Wir wollen daher mit dem neuen 'Kompetenzzentrum Handel' gezielt kleine und mittlere Handelsunternehmen bei der Digitalisierung unterstützen. Denn unser gemeinsames Ziel muss es sein, auch in Zukunft Innenstädte mit einem bunten Angebot an Händlern und Geschäften zu erhalten."

Händler können sich bei den Experten des neuen Kompetenzzentrums ab dem 1. Juli 2019 individuell über Wege zur Digitalisierung ihres Unternehmens informieren. Darüber hinaus sollen vor allem kleine und mittlere Händler zur Förderung der digitalen Transformation in ihren Unternehmen motiviert und praxisnah unterstützt werden.

Mit dabei sind starke Partner aus der Wissenschaft wie ibi research an der Universität Regensburg, das IFH Köln und das EHI Retail Institute. Der Konsortialleiter Handelsverband Deutschland (HDE) ermöglicht den direkten Zugang zu den Händlern. "Der Handel ist ohne Digitalisierung nicht mehr möglich", sagte HDE-Präsident Josef Sanktjohanser. "Insbesondere kleine und mittlere Unternehmen können die Digitalisierung nicht aus eigener Kraft stemmen. Mit dem Kompetenzzentrum unterstützen wir die Branche auf dem Weg in die digitale Zukunft."

Im deutschlandweiten und kostenfreien Angebot sind unter anderem Workshops, Unternehmersprechstunden, Podcasts zu aktuellen Handelsthemen, Checklisten und Infomaterialien. Außerdem wird das Kompetenzzentrum Handel mit dem DigitalMobil Handel (DiMo) auf Tour gehen und digitale Lösungen zum Ausprobieren in die Regionen bringen. In Berlin, Regensburg, Köln und Langenfeld wird es Erlebniszentren geben, in denen die Händler digitale Lösungen ausprobieren und testen können.

Als Teil der Mittelstand-Digital-Initiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie ist das neu geschaffene Zentrum in ein bereits bestehendes Netzwerk von Mittelstand 4.0-Kompetenzzentren eingebunden. Auf diese Weise wird ein branchenübergreifender Austausch von Fachwissen ermöglicht.
Mehr Informationen und Ansprechpartner unter http://www.kompetenzzentrumhandel.de und unter https://www.mittelstand-digital.de.

Quelle: Pressemitteilung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) vom 1. Juli 2019