Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4
18.10.2019

ERP-Sondervermögen ermöglicht auch 2020 Finanzierungsförderung für den Mittelstand in Höhe von 7,9 Mrd. Euro

Bund

Der Deutsche Bundestag hat am 17. Oktober das ERP-Wirtschaftsplangesetz 2020 verabschiedet. Kleine und mittlere Unternehmen können auf dieser Grundlage im Jahr 2020 zinsgünstige Finanzierungen und Beteiligungskapital mit einem Volumen von rd. 7,9 Mrd. Euro erhalten. Die Förderkreditprogramme aus dem ERP-Sondervermögen zeichnen sich neben der Zinsverbilligung durch günstige Konditionen wie tilgungsfreie Anlaufjahre und lange Laufzeiten aus. Dem deutschen Mittelstand steht damit weiterhin ein verlässliches und qualitativ hochwertiges Förderangebot aus dem ERP-Sondervermögen zur Verfügung.

Bundeswirtschaftsminister Altmaier: "Mittelständische Unternehmen brauchen auch künftig ein ausreichendes Kreditangebot zu angemessenen Konditionen. Denn ein gutes Finanzierungsumfeld ist eine entscheidende Voraussetzung für Investitionen und Wachstum. Im Rahmen der Mittelstandsstrategie setzen wir uns daher mit aller Kraft dafür ein, die sehr stabilen Finanzierungsbedingungen für den Mittelstand zu erhalten und weiter zu verbessern. Ein wichtiger Baustein ist dabei die Finanzierungsförderung aus dem ERP-Sondervermögen. Mit der heutigen Verabschiedung des ERP-Wirtschaftsplangesetzes 2020 ist die Grundlage dafür gelegt, dass Gründerinnen und Gründer sowie mittelständische Unternehmen auch im Jahr 2020 von dem gut austarierten Finanzierungsförderangebot aus dem ERP-Sondervermögen profitieren können."

Die Förderschwerpunkte liegen in den Bereichen Innovations- und Digitalisierungsförderung, Wagniskapital- und Beteiligungsfinanzierung sowie dem Aufbau und der Modernisierung bestehender Unternehmen in strukturschwachen Regionen.

Das ERP-Sondervermögen fördert seit 70 Jahren die Wirtschaft in Deutschland. Es stammt aus Mitteln des Marschallplans und wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie verwaltet. Im Fokus der Förderung stehen kleine und mittlere Unternehmen, die in ihrer Finanzierungssituation oftmals gegenüber Großunternehmen strukturell benachteiligt sind. Insgesamt leistet die ERP-Förderung einen wichtigen Beitrag zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der kleinen und mittleren Unternehmen und der freien Berufe und trägt zur Schaffung neuer Arbeitsplätze bei.

Quelle: Pressemitteilung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) vom 17. Oktober 2019