Förderprogramm

Einstiegsgeld

Förderart:
Zuschuss
Förderbereich:
Existenzgründung & -festigung
Fördergebiet:
bundesweit
Förderberechtigte:
Existenzgründer/in
Ansprechpunkt:

Bundesagentur für Arbeit (BA)

Regensburger Straße 104

90478 Nürnberg

Tel: (09 11) 1 79-0

Fax: (09 11) 1 79-21 23

Bundesagentur für Arbeit (BA)

Einstiegsgeld

Ziel und Gegenstand

Das Einstiegsgeld dient der Unterstützung von Menschen beim Einstieg in die Selbständigkeit oder bei der Aufnahme einer abhängigen Beschäftigung.

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind Hilfebedürftige, die nach dem SGB II leistungsberechtigt sind.

Voraussetzungen

Die abhängige Beschäftigung oder Selbständigkeit muss auf Dauer die Abhängigkeit von Hilfeleistungen beenden können.

Die Aufnahme einer selbständigen Tätigkeit muss hauptberuflichen Charakter haben.

Art und Höhe der Förderung

Die Förderung erfolgt in Form eines Zuschusses für höchstens 24 Monate.

Die Höhe der Förderung bemisst sich nach der Dauer der Arbeitslosigkeit und der Größe der Bedarfsgemeinschaft des Arbeitsuchenden.

Neben dem Einstiegsgeld können auch Darlehen sowie Zuschüsse für die Beschaffung von Sachgütern an Selbständige gewährt werden. Zuschüsse sind bis zu einer Höhe von EUR 5.000 möglich, Darlehen auch darüber hinaus. Zudem können geeignete Dritte durch Beratung oder Vermittlung von Kenntnissen und Fertigkeiten gefördert werden, wenn dies für die weitere Ausübung der selbständigen Tätigkeit erforderlich ist.

Antragsverfahren

Die Förderung ist vor Aufnahme der Erwerbstätigkeit bei den zuständigen Trägern der Grundsicherung zu beantragen.

Ein Verzeichnis der örtlich zuständigen Agenturen für Arbeit kann auf den Internetseiten der Bundesagentur für Arbeit abgerufen werden.

Weiterführende Informationen können auf den Internetseiten des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales sowie unter http://www.existenzgruender.de abgerufen werden.

Quelle

Informationen des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales, Stand Dezember 2019; Sozialgesetzbuch, Zweites Buch (§§ 16 b, c SGB II).

Wichtige Hinweise

Existenzgründer, die einen Anspruch auf Entgeltersatzleistung nach dem SGB III haben, können einen Gründungszuschuss nach § 93 f. SGB III erhalten.

Service
Service

Wie können wir Ihnen helfen?