Förderprogramm

Härtefallhilfen – Förderprogramm der Länder

Förderart:
Zuschuss
Förderbereich:
Corona-Hilfe, Unternehmensfinanzierung
Fördergebiet:
bundesweit
Förderberechtigte:
Unternehmen, Verband/Vereinigung
Ansprechpunkt:

Webseite für die Härtefallhilfen – Förderprogramm der Länder

Weiterführende Links:
Anmeldung für prüfende Dritte

Härtefallhilfen – Förderprogramm der Länder

Die Härtefallhilfen sind ein gemeinsames Angebot von Bund und Ländern, die die bisherigen Hilfen zur Bewältigung der Folgen der Corona-Pandemie ergänzen.

Die Förderung richtet sich an Unternehmen, die als Folge der Corona-Pandemie in eine besondere wirtschaftliche Notlage geraten und in ihrer wirtschaftlichen Existenz bedroht sind, und hier besonders an Unternehmen, die aufgrund von speziellen Fallkonstellationen schon bestehende Corona-Hilfsprogramme nicht nutzen können.

Antragsberechtigt sind grundsätzlich

  • Unternehmen,
  • Selbstständige und
  • unabhängig von ihrer Rechtsform auch Vereine und andere Organisationen, die wirtschaftlich am Markt tätig sind.

Die Förderung ist an bestimmte Bedingungen geknüpft:

  • Die Härte muss im Zeitraum zwischen dem 1.11.2020 und dem 30.6.2022 entstanden sein. In einigen Bundesländern ist die Antragstellung für bestimmte Zeiträume bereits abgeschlossen.
  • Sie können keinen Antrag stellen,
    • wenn Sie die Härte, die durch die Corona-Krise entstanden ist, durch andere Mittel abwenden können, zum Beispiel durch andere Hilfsangebote des Bundes und der Länder oder bestimmte Eigenmittel;
    • wenn Ihr Unternehmen nicht bei einem deutschen Finanzamt geführt wird, über keine inländische Betriebsstätte und keinen inländischen Sitz verfügt oder wenn es sich um ein öffentliches Unternehmen handelt.
  • Bitte beachten Sie außerdem die für Ihr Bundesland geltenden besonderen Voraussetzungen.

Sie erhalten die Härtefallhilfe als Zuschuss.

Die Höhe der Härtefallhilfe wird von den Bundesländern festgelegt. Sie soll normalerweise EUR 100.000 nicht übersteigen.

Sie reichen Ihren Antrag normalerweise über prüfende Dritte online über das Antragsportal ein.

Bitte beachten Sie:

  • Anträge für Hilfen in Hessen (Notfallkasse Hessen) müssen beim Regierungspräsidium Kassel eingereicht werden.
  • Anträge für Hilfen in Mecklenburg-Vorpommern (Corona-Härtefallfonds M-V) sind an die PricewaterhouseCoopers GmbH, Schwerin, zu richten.

Für die einzelnen Bundesländer gelten unterschiedliche Antragsfristen:

  • 30.4.2022: Berlin, Sachsen, Thüringen
  • 15.5.2022: Bremen
  • 31.5.2022: Niedersachsen
  • 15.6.2022: Baden-Württemberg, Bayern, Brandenburg, Hamburg, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein
  • 30.6.2022: Hessen, Mecklenburg-Vorpommern
Service
Service

Wie können wir Ihnen helfen?