Förderprogramm

Landesbürgschaftsprogramm für den Mittelstand

Förderart:
Bürgschaft
Förderbereich:
Corona-Hilfe, Existenzgründung & -festigung, Unternehmensfinanzierung
Fördergebiet:
Brandenburg
Förderberechtigte:
Existenzgründer/in, Unternehmen
Fördergeber:

Bürgschaftsbank Brandenburg GmbH (BB BR)

Ansprechpunkt:

Bürgschaftsbank Brandenburg GmbH

Schwarzschildstraße 94

14480 Potsdam

Tel: 0331 64963-0

Fax: 0331 64963-21

Bürgschaftsbank Brandenburg GmbH

Landesbürgschaftsprogramm für den Mittelstand

Ziel und Gegenstand

Um Investoren ohne ausreichende Sicherheiten bei der Finanzierung von betriebswirtschaftlich sinnvollen Projekten zu unterstützen, übernimmt die Bürgschaftsbank Brandenburg Bürgschaften für Kredite.

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind kleine oder mittlere Unternehmen gemäß KMU-Definition der EU.

Voraussetzungen

Der Antragsteller muss kreditwürdig sein.

Der zu verbürgende Kredit darf nicht vor Beantragung der Bürgschaft gewährt worden sein.

Art und Höhe der Förderung

Die Förderung erfolgt in Form einer Bürgschaft.

Die Höhe der Bürgschaft beträgt bis zu 75% des Kreditbetrages, wobei der maximale Kreditbetrag die Höhe von 2 Mio. EUR nicht übersteigen darf. Die verbleibenden 25% des Risikos trägt das antragstellende Kreditinstitut.

Das Land unterstützt die Bürgschaftsbank mit einer Rückbürgschaft in Höhe von 80% des Bürgschaftsbetrags.

Antragsverfahren

Anträge sind über die Hausbank zu stellen bei der Bürgschaftsbank Brandenburg GmbH

Quelle

Informationen der Bürgschaftsbank Brandenburg, Stand Mai 2019.

Wichtige Hinweise

Die Förderung wird als De-minimis-Beihilfe gewährt.

Für kleinere Vorhaben steht das klassische Bürgschaftsprogramm der Bürgschaftsbank Brandenburg zur Verfügung.

Nicht-KMU können gegebenenfalls über die PricewaterhouseCoopers GmbH Landesbürgschaften beantragen.

Service
Service

Wie können wir Ihnen helfen?